Gedruckt am 15.12.2019 um 12:59 Uhr
Link zu dieser Seite: http://dynamic-karate.de/index.php?pageID=22
_DRUCKEN
Lexikon

Übersetzung der gebräuchlichsten Fachausdrücke aus dem Karate

Stichwortlexikon alphabetisch geordnet

Age aufwärts, nach oben
Age-Uke Abwehr nach oben
Age-Zuki aufsteigender, hebender Fauststoß
Aka rot (Gürtelfarbe, findet speziell im Wettkampf Verwendung - siehe shiro)
Aka/Shiro no kachi Sieg für rot/weiß
Ashi Fuß, Bein, Schritt
Ashi-Barai Fußwegfegen, Fegetechnik, Fußfeger
Ashi-Uke Abwehr mit den Beinen, mit dem Fuß
Ate-Waza Rammtechniken
Bassai-Dai Sturm auf die Festung (Kata)
Bunkai praktische Anwendung der Kata mit Partner; Zerlegung, Analyse
Bushido der Weg des Kriegers (Bushi = Krieger)
Choku-Zuki gerader, gestreckter Fauststoß (Grundform)
Chudan mittlere Stufe, Oberkörper (Brust) bis Gürtellinie
Chudan-Uke Abwehr gegen Angriffe zur Körpermitte
Chudan-Zuki Faustangriff zur Körpermitte
Dachi Stand, Stellung
Dai groß
Dan Meisterstufe (Lehrer)
De-Ai gleichzeitige Kontertechnik (spezielle Verteidigungsform)
Deshi Schüler
Do der Weg, Lebensweg, geistige Lebenseinstellung (chin. Tao)
Dojo Trainingsstätte, Trainingsort für Budokünste
Embusen Schrittlinie der Kata; Schrittdiagramm
Empi Ellbogen
Empi-Uchi Ellbogenstoß, Ellbogenschlag
Enpi Flug der Schwalbe (Kata-Empi)
Fudo-Dachi Kraftstellung (vgl. Sochin, Sanchin, Hangetsu-Dachi)
Fumikomi-Geri Stampftritt
Gatami Hebel
Gedan untere Stufe (von der Hüfte abwärts)
Gedan-Barai Abwehr n. unten, Abwehr untere Stufe
Geri Fußtritt
Gi Karate-Anzug
Gohon-Kumite Kampfübung mit fünffachem Angriff
Gyaku gegenläufig, seitenverkehrt zum vorderen Fuß
Gyaku-Zuki Gegenfauststoß
Hachiji-Dachi Bereitschaftsstellung (siehe Shizentai)
Hai Ja
Haishu Handrücken
Haito Handinnenkante
Hajime Anfangen! Los! Fangt an!
Hangetsu Halbmond
Hangestsu-Dachi Halbmond-Stellung
Hanmi Oberkörper 45° seitl. gedreht (bei Abwehren)
Hanshi 9. oder 10. Dan (Han = Vorbild, Shi = Lehrer)
Hansoku Chui Regelverstoß, Regelwidrigkeit
Hansoku Make Niederlage wegs Regelverstoß
Hara Körpermitte, Schwerpunkt, Bauch, Zentrum (Tanden)
Heian-Katas Ruhe und Frieden
Heiko-Dachi offene Parallel-Stellung (vgl. Shizentai)
Heisoku Spann
Henka Variation, Ausdruck, Akzentuierung, Präsentation
Hidari links
Hiki-Te zurückgezogene Faust an der Hüfte
Hikiwake unentschieden
Hiza Knie (siehe Shittsui-Geri)
Ikken-Hissatsu mit einem einzigen Schlag "beenden"
Ippon eins, ein Punkt (Wertung)
Ippon-Ken Ein-Knöchel-Faust
Ippon-Kumite Kampfübung mit einem Angriff
Jion Liebe und Gnade
Jiyu-Kumite Freikampf, Kampf-Üben nach belieben (Jiyu = Freiheit)
Jodan obere Stufe
Jogai Kampfflächenflucht
Judo weicher Weg
Juji-Uke Kreuzblock, Kreuzabwehr
Jutsu Technik
Kagi-Zuki Hakenfauststoß (Mawashi-Zuki)
Kakato Ferse, Fersensohle
Kake-Uke Hakenabwehr
Kakiwake-Uke beidhändiges Auseinanderdrücken
Kakushi verborgen, versteckt
Kakuto-Uke gebogene Handgelenkabwehr
Kamae Verteidigungs- Kampf- Haltung (Kumite-Dachi)
Kamaete Körperhaltung einnehmen
Kani-Basami Beinschere
Kanku-Dai Himmelschau, in den Himmel blicken
Kansetsu Gelenke
Kara leer, unbewaffnet
Karate-Gi Karate-Anzug (gewöhnlich aus Baumwolle)
Kata Form, Kür, bestehend aus den 4 Elementen Bunkai-Oyo-Henka-Kakushi
Kata-Tai-Sabaki Körperbewegungen in den Karatestellungen
Keage Schnappbewegung
Keikoku Bestrafung
Kekomi arretierende Stoßbewegung, gestreckt
Ki-ai Kampfschrei (Ki = Lebensenergie - chin. Chi = innere Kraft, Geist)
Kiba-Dachi seitlicher Stand (Reiterstellung), Seitwärtsstellung
Kihon Grundschule, Basis, Grundlage, Quelle, Ursprung
Kihon-Ippon-Kumite Kampfübung mit einmaligem Angriff
Kihon-Tai-Sabaki Körperbewegung in der Grundtechnik
Kime Kraft- (Energie) Brennpunkt, mit voller Spannung
Kizami-Geri Fußtritt mit dem vorderen Bein (siehe: Mae-Ashi-Geri)
Kizami-Zuki Fauststoß mit dem vorderen Arm (Jab)
Kodansha höhere Dangrade
Kohai Schüler (der "Jüngere", "Untere")
Kokutsu-Dachi rückwärtiger Stand, Rückwärtsstellung
Kokyu Atmung
Kosa-Dachi Überkreuzstand, Kreuzstellung
Ku Balance
Kumite Kampf (Übung mit Partner)
Kumite-Dachi Kampfstellung, Verteidigungsstellung (Kamae)
Kumite-Tai-Sabaki Körperbewegung in der Freikampfstellung
Kyokushinkai Kyoku = höchst, vollendet, Shin = Wirklichkeit, Kai = verbinden
Kyu Schüler (Gürtel)grad, Stufe, Klasse, Rang
Maai Abstand, Distanz
Mae Vorderseite, nach vorn, vorne, gerade
Mae-Ashi-Geri gerader Fußtritt mit dem vorderen Bein (siehe: Kizami-Geri)
Mae-Empi-Uchi waagerechter Ellbogenstoß nach vorne
Mae-Geri gerader Fußtritt mit dem hinteren Bein
Mae-Geri-Keage gerader Schnapptritt nach vorne
Mae-Geri-Kekomi gerader arretierender Fußstoß (mit Kime) n. vorne
Makiwara Schlagpfosten, traditionelles Trainingsgerät (Tanren = Makiwaratraining)
Mawaru Drehen
Mawashi im Kreis
Mawashi-Geri Halbkreisfußtritt
Mawashi-Shittsui-Geri Halbkreiskniestoß
Mawashi-Zuki Halbkreisfauststoß, Haken (Kagi-Zuki)
Mawate Wendung
Metsuke Blick, Blickkontakt, Sehen
Migi rechts
Mikazuki-Geri Halbmondfußtritt, halbkreisförmiger Sichelfußtritt
Mokuso Ruhe- (Kontemplations-) Phase, "Nicht-Denken", Meditation
Mokuso Yame Meditation beenden
Morote -Uke verstärkte Unterarmabwehr mit beiden Armen, beide Hände
Mushin "Nicht-Anhaftung" (siehe Zen)
Musubi-Dachi V-förmige Grußstellung mit geschlossenen Fersen
Nagashi-Uke seitlich abfließende Fegeabwehr
Neko-Ashi-Dachi Katzenfußstellung
Nukite Fingerspitzenstoß, Speerhand
Obi Gürtel
Oi gleichseitige Form
Oi-Zuki gleichseitiger gerader Fauststoß
Okuri-Ashi Gleitschritt, vorderer Fuß bewegt sich zuerst
Osae-Uke Pressblock
Osu traditioneller Gruß, respektvolles Ritual, (vgl. jap. Oshi Shinobu)
Otoshi-Teisho-Uke Handflächenabwehr nach unten
Otoshi-Uke Arm- Block von oben n. unten
O-Uchi-Gari Innensichel
Oyo Anwendung, Modifizierung
Randori freie Form des Partnertrainings, ohne Wettkampfcharakter
Rei Gruß, Verbeugung
Reishiki Dojo-Etikette
Rentsuki mehrfaches, wiederholtes Stoßen
Ryu Schule, Stil
Sagi-Ashi-Dachi Einbeinstellung (Kranichstand)
Sanchin-Dachi Dreieckstellung, Kniespannung nach innen
Sanbon-Zuki Dreifachfauststoß
Sanbon-Kumite Kampfübung mit dreimaligem Angreifen
Seibukan heilige Schule der Kunst
Seiken Normalfaust, Faust
Seiza Absitzen, traditionelles Abknien im Kniesitz
Senpai der "Höchstgraduierte" nach dem Sensei, Assistenztrainer
Sensei Meister, Lehrer
Sensei-Ni-Rei Grußzeremonie, (Sensei-Ni = Front zum Lehrer, Rei = Gruß)
Sentei-Kata aus einer vorgegebenen Katagruppe auszuwählende Kata
Seppuko Freitod, Schneiden des Hara (Hara-Kiri)
Shiai Turnier, Kampftag, Wettkampf
Shihan Großmeister, Hauptlehrer
Shiko-Dachi Hockstellung (ähnlich Kiba-Dachi)
Shiro weiß (findet speziell im Wettkampf Verwendung - siehe aka)
Shitei-Kata Pflichtkata, zu beherrschende Kata
Shittsui-Geri Kniestoß
Shizen-Tai natürliche aufrechte Ausgangsposition (s. Hachiji-Dachi)
Sho klein
Shodan Anfangsgrad (1. Dan)
Shomen Stirnseite des Dojo, vorne
Shomen-Ni-Rei zur Stirnseite des Dojo verbeugen
Shotokan Haus, in dem die Künste des Shoto trainiert werden
Shushin (Haupt-) Kampfrichter
Shuto Handkante
Shuto-Uchi Handkantenschlag, Schwerthandschlag
Shuto-Uke Handkantenblock, Schwerthandabwehr
Sokumen-Awase-Uke Seitenabwehr mit beiden Händen
Sokuto Fußsohle, Außenkante des Fußes
Soto-Ashibo-Kake-Uke Hakenfußabwehr nach außen; Schienbeinblock
Soto-Ude-Uke Unterarmabwehr von Außen nach Innen
Sun-Dome präzis ausgeführte und vor dem Ziel abgestoppte (ca. 2-3 cm) Technik
Suri-Ashi Gleitschrittoberbegriff
Tai-Sabaki den Körper geschickt bewegen, drehen, ausweichen (und Kontern)
Tameshiwara Bruchtest
Tate senkrecht
Tate-Empi-Uchi Ellbogenschlag nach oben
Tate-Uraken Faustrückenschlag von oben
Tate-Zuki Vertikalfauststoß, senkrechte Faust
Te Hand (chin. potenzielle Energie, Kraft, Tugend)
Teisho Handballen, Handwurzel (auch Shotei)
Tekki-Katas Eisenreiter
Tekubi Handgelenk
Te-Osae-Uke Gepresste Handabwehr nach unten
Tettsui-Uchi Faustballenschlag, Hammerfaustschlag
Tobi-Geri gesprungener Fußtritt
Tokui-Kata Kürkata, die persönliche "starke" Kata
Tori Angreifer
Tsugi-Ashi Gleitschritt (beginnend mit dem hinteren Fuß)
Tsukami-Uke Greifabwehr
Tsuki Faust- Stoß (in Wortkombination "Zuki" geschrieben)
Tsuki-Waza Stoßtechnik
Uchi-Ashibo-Kake-Uke Hakenbeinabwehr nach innen, Schienbeinblock
Uchi-Ude-Uke Unterarmabwehr von Innen nach Außen
Uchi-Waza Schlagtechnik
Ude Unterarm
Uraken Faustrücken (Ura = Rücken), Rückhand
Ura-Mawashi-Geri Halbkreisfußtritt nach hinten (in Richtung des eigenen Rückens)
Ura-Tsuki Hakenfauststoß (Upper-Cut) mit umgedrehter Faust
Ushiro nach hinten, rückwärtig, rückwärts
Ushiro-Geri Fußtritt n. hinten, Rückwärtsfußstoß
Ushiro-Kakato-Ashi-Barai Beinfeger mit der Fersenrückseite
Washide Adlerhand (Fingerspitzen)
Waza Technik
Wazari halber Punkt
Yama-Zuki weiter U-Stoß
Yame Halt! Stop! Aufhören! Schluss!
Yoi Achtung! Aufgepasst!
Yoko Seite, seitlich, seitwärts
Yoko-Geri seitlicher Fußtritt
Yori-Ashi Gleiten, Gleitschritt beginnend mit dem hinteren Fuß
Yudansha untere, niedere Dangrade
Za verweilen
Zanshin Wachsamkeit, Gewahrsein
Zenkutsu-Dachi Vorwärtsstand, Frontalstellung
Zen Versenkung, verweilen an der Quelle "jenseits aller Worte" (chin. Ch´an)

Das Zählen von 1 bis 10 auf japanisch:

eins  =  ichi   (aber: Shodan = Anfangsgrad)
zwei  =  ni     (Nidan = zweiter Grad)
drei  =  san
vier  =  shi / yon (Yondan = vierter Grad)
fünf  =  go
sechs  =  roku
sieben  =  shichi / nana (Nanadan = 7. Dan)
acht  =  hachi
neun  =  kyu / ku
zehn  =  ju


Endvokale werden im Allgemeinen nicht betont (a, e, i, o, u)

Aussprache


Da Japan, bzw. Okinawa als Ursprungsland des heutigen Karate gilt, werden wir einige Verhaltensregeln und sprachliche Begriffe mit in das Training übernehmen. Die Umschrift der japanischen Schriftzeichen in lateinische Buchstaben geht vom Englischen aus. Die in der japanischen Sprache vorkommenden zahlreichen Vokale (Selbstlaute wie a, e, i, o, u) werden nicht volltönend, sondern für gewöhnlich kurz gesprochen, und die Sprachmelodie klingt eher monoton. Dies gilt bis auf die Worte, bei denen die Ausnahme die Regel bestätigt. Bei diesen Worten werden die Vokale tönend lang gesprochen und die Stimme etwas angehoben. Sonst werden die Vokale in den japanischen Wörtern kurz ausgesprochen, wie etwa bei folgenden deutschen Beispielworten:

a: wie in ab, Kasse
i: wie in in, bin
ai: wie in Mai
u: wie in um, Mutter (oft sogar fast nicht hörbar wie in Sh(u)to-Uke)
e: wie in etwas, Messer, besser
ei: wie ee in Tee, See, doch klingt das i schwach nach
o: wie in ob, noch


Die Konsonanten (Mitlaut) werden wie im Englischen ausgesprochen, es sind jedoch folgende Abweichungen vom Deutschen zu beachten:

j: wie dsch in Germany, Jazz, Job
y: wie in Yokohama, Jagd.
z: wie in Summen, Sockel
za: wie in Sand
zu: wie in Suppe
ze: wie in Senf
zo: wie in sollen
r: Zungen-r, wie im Romanischen oder Slawischen
s: wird scharf gesprochen wie ß, also ßa, ße, ßu, ßi, wie in Masse
sh: ist in sha, shi, shu, sho eine häufige japanische Konsonantenfolge. Es wird stimmlos gesprochen, wie im Englischen zum Beispiel fishing, und shop, nicht aber wie ein deutsches sch.
ch: in cha, chi, chu, cho wird mit t-Vorschlag gesprochen (tsch), wie etwa die Konsonantenfolge in Nietzsche oder Klatschen.


Doppeltes n wie in on´na, kon´nichi usw. spricht sich leicht nasal. Bei Wortzusammensetzungen ändert sich der erste Laut des zweiten Wortes:

aus k = Keri, Ki wird g = Mae-Geri, Karate-Gi
aus t = Tachi wird d = Zenkutsu-Dachi
aus s         wird z
aus ts = Tsuki wird z = Oi-Zuki
aus h = Harai wird b = Ashi-Barai


Wortzusammensetzungen mit hon:

ichi / hon = ippon / einfaches Kumite = Ippon-Kumite
san / hon = sambon / dreifaches Kumite = Sambon-Kumite
go / Ho = gohon / fünffaches Kumite = Gohon-Kumite


Dynamic-Karate-Do